Einleitung

Einleitung

Am 8. Dezember 1898 wurde in Plauen die lange geforderte Stadtbibliothek gegründet. Dies ist Anlaß genug, auf das vergangene Jahrhundert zurückzuschauen. Die Entwicklung der Bibliothek spiegelt die Höhen und Tiefen der deutschen Geschichte in diesem Jahrhundert wieder.

Die nachfolgende Chronik vereint drei Teile: Einen Überblick über die Geschichte und Entwicklung der Bibliothek, eine Darstellung der gegenwärtigen Abteilungen und einen Ausblick in die Zukunft.

In den ersten Kapiteln wird ein Einblick in die Jugendjahre der Bibliothek gewährt. Zu jener Zeit unterlagen Büchereien kaum äußeren Einflüssen, dennoch ist es notwendig auch einen genaueren Blick auf das Wachstum und die Besonderheiten der Stadt Plauen am Anfang des 20. Jahrhunderts zu werfen. In den darauf folgenden Jahren spürte die Bibliothek in der Spitzenstadt, wie alle Teile der Gesellschaft, die Auswirkungen des Dritten Reiches. Ein Vergleich der örtlichen Einrichtung mit den gesamtnationalen Entwicklungen im Büchereiwesen wird dies dem Leser deutlich machen. Zur weiteren folgenden Historie des Bibliothekswesens nach Ende des II. Weltkrieges gibt es derzeit leider noch keine gesamtdeutschen Untersuchungen und die Quellenlage ist äußerst dünn. Es wird daher versucht, die Entwicklung der Plauener Bibliothek mit Hilfe von Erinnerungsberichten und unsystematisierten Akten nachzuzeichnen.

Inhaltsverzeichnis vor >>
Artikelaktionen